Gesünder durch Self-Tracking?

Wenn auch die wissenschaftlichen Nachweise zum dauerhaften Nutzen von Self-Tracking mit Apps für den Patienten noch ausstehen, steckt mehr als nur Phantasie in der digitalen Transformation des Gesundheitswesens. "Wir wissen, dass die großen Volkskrankheiten alle ihren Ursprung im Gesundheitsverhalten des Einzelnen haben. Warum also den Schlüssel zur Lösung des Problems nicht auch beim Patienten suchen?", so Dr. Ursula Kramer, die Expertin für Digital Health, die mit ihrem Team die Inforamtions- und Bewertungsplattform für Gesundheits-Apps HealthOn betreibt. Empowerment mit Apps und digitalen Coaches oder sog. Companion-Systemen ist lange schon auf der Agenda von Investoren und rückt langsam auch stärker in den Fokus gesundheitspolitisch Verantwortlicher in Deutschland. Empowerment durch Digital Health - verbirgt sich dahinter das Potential der lang ersehnten universellen Gesundheitspille, die in Konkurrenz tritt mit dem Milliardenmarkt von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln für Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Diabetes, deren Kosten die modernen Industrienationen weltweit belasten?

Im Interview mit der Österreichischen Tageszeitung "Der Standard" zeigt Dr. Ursula Kramer auf, worauf Verbraucher bei der Nutzung von Gesundheits-Apps achten sollten.

Zurück