Beratung in Sachen Gesundheits-Apps - Chance zur Profilierung für Ärzte und Apotheker

Beratung in Sachen Gesundheits-Apps - Chance zur Profilierung für Ärzte und ApothekerBisher sind Verbraucher auf der Suche nach einer Gesundheits-Apps weitgehend auf sich selbst gestellt.

  • Welche App kann ich nutzen, um meine Vorsorgetermine und Impfungen im Blick zu halten?
  • Welche App kann mir helfen, meinen Alltag als Diabetiker besser zu bewältigen?

Weder an Diabetologen, noch an Hausärzte oder Apotheker wenden sich Verbraucher und Patienten mit ihren Fragen. Sie gehen auf eigene Faust in die Stores und suchen dort nach Hilfen (GAPP-Studie). Sie stoßen dort auf einen hohe Intransparenz: Häufig gibt sich der Anbieter weder mit einem Impressum noch mit Kontaktdaten zu erkennen. Angaben des Anbieters, wie Nutzerdaten geschützt werden oder warum die App zur kostenlos genutzt werden kann, fehlen. Es ist daher schwer, potentielle Interessenkonflikte und Datenschutzlücken zu erkennen, oder einzuschätzen, ob die Gesundheitsinformationen in der App Hand und Fuß haben und aktuell sind.

"Apotheker und Ärzte müssen selbst informiert sein, um Empfehlungen aussprechen zu können", rät Dr. Ursula Kramer. Die meisten Erkrankungen mit hoher Krankheitslast haben eine verhaltensassoziierte Komponente. Gesunde Lebensjahre und hohe Lebensqualität sind in hohem Maße abhängig vom Gesundheitsverhalten des Einzelnen. Hier gibt es viele Ansatzmöglichkeiten für Apps, die in die Lebenswelten von Menschen hinein posititve Impulse zum Selbstmanagment und zur Gesundheitsaufklärung vermitteln können. Sie haben das Potential, zu einem wichtigen Baustein zu werden in einem präventionsorientierten Gesundheitssystem der Zukunft. Vorausgesetzt Qualität und Nutzen orientieren sich an wissenschaftlichen Standards sowie am Versorgungsbedarf der Verbraucher.

HealthOn - die größte Informationsplattform für Gesundheits-Apps in Deutschland und Europa bietet Zugang zu über 440 Gesundheits-Apps in Anwendungsgebieten mit hoher Public Health Relevanz wie Diabetes, Blutdruck, Rückenschmerz, Entspannung etc. Ärzte und Apotheker können sich auf der Plattform informieren über den Unterstützungsbedarf dieser Apps sowie die Qualitäts- und Transparenzkritieren, die diese Apps erfüllen.

Um sich als Berater in Sachen Gesundheits-Apps erkennen zu geben, bietet Healthon ein kostenloses Webwidget an, das Apotheker und Ärzte auf ihren Websites einfach einbinden können. Über das Webwidget bekommen Verbraucher Zugang zur Datenbank mit den Testberichten sowie zur Checkliste Gesundheits-Apps, mit der sie die Vertrauensklasse einer Gesundheits-App selbst einschätzen und eine vertrauenswürdige App finden können.

 

HIntergründe zur Healthon: Dr. Ursula Kramer, Apothekerin und Gründerin der Healthon Plattform im Interview mit Apotheke Adhoc

 

Zurück